Mettgasse 1
2555 Brügg
Kontakt
   
Energiestadt

Energiestadt

Bundesrat und Parlament haben 2011 die Energiestrategie des Bundes 2050 verabschiedet. Zentrale Punkte sind der schrittweise Ausstieg aus der Atomenergie, die Förderung der Erneuerbaren Energien und die Steigerung der Energieeffizenz.

Brügg sieht sich in diesen Prozess eingebunden und engagiert sich bereits seit Jahren in den Bereichen Energie und Mobilität.

Für seine vorbildliche Energiepolitik hat Brügg 2004 das Label „Energiestadt“ erhalten. Alle vier Jahre erfolgt eine Überprüfung der energiepolitischen Aktivitäten durch die Label-Kommission des Trägervereins Energiestadt. Trotz den ständig steigenden Anforderungen konnte Brügg das Label 2008 (55% der Anforderungen erfüllt), 2012 (60% der Anforderungen erfüllt) und 2016 (66% der Anforderungen erfüllt) erneut entgegennehmen. Wir freuen uns über diese Auszeichnung für eine konsequente und ergebnisorientierte Energiepolitik.

Massnahmenkatalog und Beispiele

  • Entwicklungsplanung, Raumordnung
  • Kommunale Gebäude und Anlagen
  • Versorgung und Entsorgung
  • Mobilität
  • Interne Organisation
  • Kommunikation und Kooperation
 
Energieversorgung  Brügg

Die Energieversorgung Brügg fördert den Bau von Photovoltaikanlagen: Sonnenenergie made in Brügg, hier im Industriegebiet!
Aus dem Energiestadtbudget werden Anlagen von Sonnenkollektoren gesponsert.

Wärmeverbund Bärlet

Wärmeverbund Bärlet: Mit Holzschnitzeln aus der Region werden die Schulhäuser und über 100 Wohnungen beheizt. Erneuerbare Energie und Wertschöpfung in der Region!

Aula wird im Minergiestandard erbaut

Die neue Aula wird im Minergiestandard erbaut. Nachhaltiges Bauen!
2005, 2009 und 2011 erhält Brügg jeweils den Minergiepreis des Kantons Bern.

Mobilität

Mobilität, Förderung des Langsamverkehrs: Mit der Aktion „bike to work“ werden Mitarbeitende fürs Velofahren gewonnen. Für mehr Lebensqualität!

 Auch in diesem Jahr nimmt die Gemeinde Brügg mit 8 Teams teil in den Monaten Mai und Juni.

 

 

Verein Solarplattform

2013 gründen die Gemeinden Biel, Brügg, Lyss und Nidau den Verein Solarplattform zur Förderung der Erneuerbaren Energien in der Region.

Weniger Lichtverschmutzung

LED-Leuchten in den Quartieren von Brügg sorgen für mehr Energieeffizienz und für weniger Lichtverschmutzung. Die Umrüstung erfolgt Schritt für Schritt.

Mobilitätsmanagement

Mobil sein und mobil bleiben, unter diesem Motto werden jährlich Kurse für ältere Menschen durchgeführt, organisiert von mobiclick, dem Mobilitätsmanagement der Region.

E-Bikes

Die Gemeinde Brügg verfügt über 5 E-Bikes, die von den Mitarbeitenden rege benutzt werden. 2 E-Bikes wurden bei den Minergieratings des Kantons Bern 2005 und 2011 gewonnen, 3 wurden dazugekauft.

Elektrotanksäule

Eine Elektrotanksäule beim Gebäude der Elektrizitätsversorgung Brügg, Stromversorgung mit Ökostrom, Sonnenenergie. Damit Elektroautos nicht stehen bleiben.


Energiestadt-Label

2016: Gemeinderätin Barbara Schwickert, Präsidentin des Trägervereins Energiestadt, übergibt Gemeinderätin Anna Rawyler im Rahmen des Sommerfests das neue Energiestadt-Label.

PV-Anlage

Im April 2016 wird auf dem Dach des Schulhauses Bärlet I die erste gemeindeeigene PV-Anlage montiert. Installierte Leistunge: 60 kW.

E-Auto

Im Frühling 2017 kauft die Elektrizitätsversorgung Brügg das erste gemeindeeigene E-Auto und ersetzt damit ein Benzinauto

Erneuerbare Energie - Solarenergie

Die Elektrizitätsversorgung Brügg fördert die Montage von Photovoltaikanlagen mit Beratung und Förderbeiträgen. Die Grafik veranschaulicht den Zubau von installierter Leistung in kW seit 2012.

Photovoltaik

Beleuchtung

Die Beleuchtung der Kantons- und Gemeindestrassen wird durch das Team der Elektrizitätsversorgung Schritt für Schritt auf LED-Technologie umgerüstet. LED-Lampen brauchen weniger Strom und verursachen weniger Lichtverschmutzung.

Beleuchtung


Bereits umgerüstet sind:

  • Portstrasse
  • Industriestrasse
  • Mettgasse
  • Hofmatt
  • Gummenstrasse
  • Rainstrasse
  • Rebhalde

Informationsveranstaltungen

2016

Tag der Sonne in Biel. Verschiedene Anbieter stellen einem interessierten Publikum Technologien im Zusammenhang mit der Produktion von Sonnenstrom vor.

Tag der Sonne

2017

Text folgt...

 

Arbeitsgruppe Energiestadt

Die Arbeitsgruppe Energiestadt diskutiert Aktivitäten und Massnahmen und begleitet deren Umsetzung. Bei der Realisation der Massnahmen sind alle Abteilungen der Gemeinde Brügg involviert. Energie ist überall ein zentrales und aktuelles Thema.

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe:

  • Werner Hässig; Ressortvorsteher Energie und öffentliche Verkehr
  • Marc Meichtry, Gemeindepräsident
  • Beat Heuer, Gemeindeschreiber
  • Daniel Mathys, Leiter Elektrizitätsversorgung
  • Anna Rawyler, Fachstelle Natur und Umwelt
  • Kurt Marti, Energieberater


Innerhalb der Gemeindeverwaltung ist die Abteilung Energie und Öffentlicher Verkehr für den Bereich Energiestadt und Umwelt zuständig.

Laufende Aktivitäten/Massnahmen 2017

Sofort/läuft weiter

  • Gründung Fachstelle Natur und Umwelt
  • Förderung Veloverkehr: Bike to Work (Mai und Juni)
  • Ganzjährige Aktion: Arbeitsweg ohne mein Auto
  • Mitfinanzierung E-Bike und Velohelmaktion
  • Beratung für Betriebe: Mobilität - mobiclick; Energie - Energieeffizienz (Biella, Perret Handling)
  • Mobiclick im Zuzügerset, Kurse für Seniorinnen, walk to School, Industriebetriebe
  • Strassenbeleuchtung: LED, Autobahn A5, Quartiere, Energieeffizient, Lichtverschmutzung
  • Förderung Sonnenkollektor- und Photovoltaikanlagen, Energiestadt, EV (ab 2017 Förderfond)
  • Weiterführen der Treibstoffstatistik
  • Aktualisierung Energiekarte Brügg
  • Energiebuchhaltung und Besprechung mit Energieberater
  • Versuchsphase Busbetrieb Bözingen - Brügg mit Daten und Analyse
  • Artikel ABB: neue Messstation Brügg, Sf65 - freie Anlage
  • Kauf Elektrofahrzeug Nissan LEAF
  • Start Umsetzung vfM A5: Begegnungszone, Beleuchtung, öV-Haltestellen, Umgestaltung SBB Bahnhof, Parkplötze für E-Auto, E-Tanksäulen und einheimische Bäumen
  • Einweihung BIWOG (MINERGIE Standard, 100% Pellets Heizung, PV Anlage)
  • Umweltraiting WWF, VCS (März/April)
  • Solarplattform: Beratung KMU, Eigenverbrauch (Bandenergie)
  • Kickoff ZPP Gumme: 20.02.2017 Überbauungsordnung
  • Controlling Sitzung Biel: Richtplan Energie RPE: 28.02.2017


Mai/Juni

  • ZPP Gumme Überbauungsordnung: MINERGIE, 100% erneuerbare Wärmeenergie, Sonnenenergie, Parkplätze für E-Auto, E-Tanksäulen
  • Wärmeverbunde: Studienaufträge für Neubrückstrasse und Gumme (gemässe RPE)
  • Kapazitäten bestehender Wärmeverbunde: ebl Bärlet, Müve uns Sonnenpark


August

  • Informationsveranstaltung Ersatz Öl- und Elektroheizung (RPE), Solarplatform


September

  • autofreier Tag, 22. September 2017, Aktion


Dezember

  • Zusammenstellung PV-Anlagen: Fläche, Watt, Energie
  • Rückblick 2017


März 2018

  • Ausblick für 2018



März 2017

Werner Hässig, Daniel Mathys und Anna Rawyler